Lesetipps

Hier gibt es sorgfältig ausgwähltes Kleines und Feines, was wir jedem Lese- und Grafikfreund ans Herz legen möchten.


Smriti Halls und Steve Small

Ohne dich, das geht doch nicht!

nachgereimt aus dem Englischen von Paul Maar,

 

Erschienen: 2020, im Oetinger Verlag

 

Leicht gereimt erfreut sich der Leser/die Leserin am Glück des Bären, mit dem Eichhörnchen befreundet zu sein. Doch an den Bildern wird klar: Das Eichhörnchen hätte auch gern mal seine Ruhe. Während das kleine Nagetier seine Sachen packt und in ein Iglu zieht, läuft der Bär noch immer glücklich hinterdrein. Bis er weggeschickt wird. „Endlich Ruhe!“ denkt sich das Eichhörnchen. Endlich alleine, endlich alles in Ordnung, endlich machen, ohne dass der Bär reinquatscht, endlich…, aber so ohne den Bären, das ist auch nicht schön!
In Verbindung mit den Bildern ist das Buch auf einer fast comichaften Art witzig. Der gereimte, aber über die Seiten weit verteilte Text erfordert die Fähigkeit, schon die Bilder in ihrer Bewegung weiterzudenken. Deshalb ist das Buch ab 4 Jahren geeignet.

 

Nora und Mira


Rocio Bonilla Welche Farbe hat ein Kuss?

Erschienen im Jumbo Verlag,

NEU als Pappausgabe für die Kleinsten, 2020, 2 Jahre,

große Bilderbuchausgabe 2019

 

Minimia malt gern. Alles. Elefanten, Fahrräder, Blumen. Doch wie sieht wohl so ein Kuss aus? Diese Frage ist die Grundlage für dieses farbenbegeisterte Buch. Ganz unplakativ wird hier mit den Bedeutungen gespielt. Jede Farbe ist toll, hat aber irgendwie auch seine unangenehme Seite, die durch die Zeichnungen leichtfüßig und mit einem liebevollen Blick dargestellt werden. Nettes Krokodilgrün, ekeliges Brokkoligrün… und Honig ist zwar toll aber diese Bieeeenen…
Ein lebendiges Buch für ALLE (ab 3 Jahren), die noch nicht starr die Farben einer Funktion zuteilen.

Nora und Mira


Kristin Hannah  Die Nachtigall

Erschienen: Herbst 2019, im ATB Verlag


Mutig sein. Darum geht es in diesem Buch und um noch viel mehr.

Es geht darum, wie unterschiedlich mutig Menschen sind und dass Mut frei von jeder Bewertung sein sollte, weil er so abhängig ist von den Menschen, den Mitmenschen und der Situation, in der sich Menschen befinden.
Und ich stelle mir beim Lesen unvermittelt die Fragen: Wann war ICH mutig? Wann war ich es nicht? Wann will ich es sein?

Ein Buch über die Kriegszeit habe ich lange nicht gelesen ... ich brauche Zeit und Muße dafür. Die habe ich jetzt – während der Corona-Krise.
Erst dachte ich : „ Verrückt ...in dieser für viele Menschen schlimmen Zeit ein Buch zu lesen über eine noch viel schlimmere Zeit . Aber es hat sich herausgestellt, dass mich das über Relationen nachdenken lässt ...und Mut gibt, dass wir aus dieser Zeit mit neuer Kraft hervorgehen, so wie Vianne nach der Besatzungszeit in Frankreich -eine der beiden Schwestern in dieser Geschichte.

Das Buch hat mich gefesselt und lässt mich so schnell nicht los.
Frauke Woitsch


Britta Teckentrup
Der Maulwurf und die Sterne

Erschienen: 2019, bei arsEdition

 

 

Der Maulwurf liebt die Sterne.
Jede Nacht kommt er aus seinem Hügel hervorgeklettert und schwelgt in ihrem Glanz. Als eines Abends eine Sternschnuppe vom Himmel fällt zögert er nicht lang und wünscht sich arglos, dass er alle Sterne des Himmels besitzen möchte. Sein Wunsch geht in Erfüllung: mit einer Leiter pflückt er jeden Stern vom Himmel und bringt sie in seinen Bau. So ein wunderbares Licht! Bei einem Ausflug an die Erdoberfläche entdeckt er jedoch, dass draußen finstere Nacht herrscht und sich all seine Waldfreunde nach dem Funkeln am Himmel sehnen. Schnell steht sein Plan zur Rettung der Sternennacht fest.
Schon Kinder ab 2 Jahren finden an dem reich bebilderten Buch Gefallen, die Größeren hingegen werden zum Nachdenken über die Wunder der Nacht eingeladen.

Liebe Grüße von Nora und Mira


Christa Kempter und Amélie Jackowski 
Doktor Maus
Erschienen: 2020, im NordSüd Verlag

 

Doktor Maus hat jeden Tag im Wald seine Scheune geöffnet. Genau sechs Stühle hat er zur Verfügung, und so rücken nacheinander Huhn, Hund, Bär, Kaninchen, Eule und Fuchs an, um von ihren Beschwerden zu erzählen. Zum Glück hat der Doktor viel Ruhe in sich und die Tiere finden von allein zueinander, um sich zu helfen.
Ein charmantes Buch über Lösungsfindungen auf Augenhöhe. Die ganzseitig bebilderten Seiten laden kleine Leser ab 3 Jahren zum Entdecken ein.

Nora und Mira



Susan Niessen und Leonie Ebbert
Lotti & Dotti – Die schönsten Ferien der Welt

Erschienen: März 2020, im Coppenrath Verlag. Wir empfehlen dieses Buch Kindern ab 2 Jahren.

Ein eigenes kleines Pony – welches Kind hat davon nicht schon einmal geträumt? Für Lotti wird er in der Ferienzeit bei Oma wahr! Zugegeben, der Stil des Buches erinnert an eine Fotostory aus einer Pferdezeitschrift. Nichtsdestotrotz graben sich Lotti und Dotti (nicht zuletzt durch die Namen) schnell ins Gedächtnis der Leser*innen. Die sommerlichen Fotos laden sehr zum Träumen ein und sind hier ein mutiger Pluspunkt der Autorinnen.
Lotti ist zu Besuch bei Oma zu und dort ist die Welt - mit großem Garten und Pferdehof nebenan - noch in Ordnung. Oma ist sehr entspannt, auch als plötzlich ein Pony im Vorzimmer auftaucht. Fortan erleben das Mädchen und das gepunktete Hufentier allerlei kleine Abenteuer zusammen. Aber auch die schönsten Ferien gehen mal zu Ende und man fiebert mit, wie Lotti und Dotti damit wohl umgehen werden.
Durch die Fotos ab 2 Jahren zum Vorlesen, aber für ältere Kinder auch gut zum selbstlesen geeignet.

Beste Grüße, Nora

 


Pascal Mercier
Das Gewicht der Worte

 

Erschienen: Januar 2020, im Hanser Verlag


Das sind mehrere Bücher in einem.
Da geht es um Bücher und die, die sie schreiben.
Oder: Um Worte und die, die darüber nachdenken, sprechen, schreiben.

Wer, wie ich Worte, Sätze, Sprache und/oder  Sprachen genießen kann, der wird das Lesen dieses Buches genießen.

Es geht um Gedanken, die durch Worte mir selbst und anderen verständlich werden.
Es geht auch darum, wie das Denken durch die Sprache, deren man mächtig ist, bestimmt wird.
Und es geht schließlich um Beziehungen zwischen Menschen.

Das alles liest sich spannend. Das Buch rührt mich und regt mich an.

Auf Seite 221 liest man: „ Poesie verlangsamt die Zeit, hebt sie auf und befreit uns von ihr, sei es die Poesie der Worte in der Literatur oder die Poesie der Töne in der Musik.“

Für manche Menschen ist vielleicht gerade jetzt die Zeit für Poesie.

Frauke Woitsch


Andrea Kuhrmann und Nadine Reitz

Lenni Langohr - Ein Hase zum Liebhaben
Bildergeschichten für die Kleinsten,

 

Erschienen: März 2020, im Baumhaus Verlag. Wir empfehlen dieses Buch Kindern ab 2 Jahren.

"Der kleine Lenni Langohr erlebt in seinem jungen Hasenleben so einige spannende Dinge mit seiner Familie: unter anderem ein Spielplatzbesuch, ein Musikkurs und ein Besuch im Park. Diese putzig illustrierten Geschichten mit Bezug zum Alltag der Kleinsten laden ein, mit den Kindern bereits Erlebtes zu reflektieren. Die Handlungen sind unaufgeregt und durch wenig Text mit vielen Bildern gut nachvollziehbar. Auch die Doppelseiten mit angeordneten Dingen – immer passend zur Geschichte -  laden zum gemeinsamen be- und nachsprechen ein. Lenni und sein Kuscheltier Möhrchen werden durch die kindernahen Themen für Leser*innen von 2-3 Jahren eine angenehme Begleitung sein."

Beste Grüße, Nora



Lorenz Pauli und Kathrin Schärer
Ei, Ei, Ei – Die Maus hilft aus


Erschienen: 2020, im Verlag Atlantis. Wir empfehlen dieses Buch Kindern ab 4 Jahren.

„Was passiert, wenn Frau Amsel endlich mal wieder in Ruhe Würmer und Käfer essen will, anstatt auf ihren Eiern zu brüten? Richtig, sie braucht einen Eiersitter - in diesem Fall die Maus. Und weil sich dieses verlockende Angebot für (werdende) Eltern schnell rumspricht, darf die Maus auch noch Meiseneier und kleine Eichhörnchen hüten. Ganz schön viel zu tun für das Graufellchen.
Eine kurzweilige und nah am tierischen Original illustrierte Geschichte, bei der man ganz nebenbei noch etwas über die Waldbewohner und ihren Nachwuchs lernen kann. Holt der Dachs wirklich sein Ei zum Brüten ab oder führt er etwas anderes im Schilde?“

Liebe Grüße von Nora, Dilek und Mira


Bijan Moini Der Würfel

 

Erschienen: März 2019, im Atrium
Verlag. Wir empfehlen dieses Buch Lesern ab 16 Jahren.

 

"Aber auch schief -

ich locke euch nicht, ich führe euch mit Aussicht auf ein besseres Leben durch Berge falscher Hoffnungen, nicht umgekehrt. Wer sich auf mich einlässt, erspart sich überflüssige Versuchungen und Umwege. Die Wahl zu haben ist kein Wert an sich. Ihr seid nicht gemacht für einen Überfluss an Möglichkeiten. Früher habt ihr euch treiben lassen von Hunger, Angst und Lust und wart glücklich damit. Ich helfe euch heute in einer unendlich komplexen Welt zu diesem Glück zurückzufinden." (Zitat von Bijan Moini aus "Der Würfel")

Diese interessante Utopie liegt so ziemlich zwischen Juli Zehs "Corpus Delicti" und Mark-Uwe-Klings "Quality Land". Zwischen Ohnmacht und Allmacht, zwischen freudiger Freiheit und beklemmender Platzangst. Sie zeigt, dass alles möglich ist und doch alles schon feststeht und vorbestimmt. Dass es nur einen  Fingerschnipp und gleichzeitig unendlichen Aufwand bedarf, um die Gesellschaft zu verändern. Ich weiß immer noch nicht, ob ich diese mögliche Zukunft lieben oder verachten soll. Der Text des Buches polarisiert auf so vielen Ebenen und ist gleichsam einfach nur ein Roman über ein mögliches Deutschland, worüber es lohnt, an Schulen und Universitäten gelesen und diskutiert zu werden.

M.Kretschmer

Bijan Moini, 1984 geboren bei Karlsruhe, ist Jurist, Politologe und Bürgerrechtler mit deutsch-iranischen Wurzeln. Nach Promotion und Referendariat in Hongkong und Berlin arbeitete er als Rechtsanwalt für eine Wirtschaftskanzlei. Als ihm die Idee zu Der Würfel kam, kündigte er und widmete sich dem Schreiben seines Romans. Heute koordiniert er die Verfassungsbeschwerden der Gesellschaft für Freiheitsrechte und schreibt und spricht zu gesellschaftspolitischen Themen wie Digitalisierung, Überwachung und Datenschutz. Texte von ihm erschienen u. a. auf Spiegel Online und in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Moini lebt mit seiner Familie in Berlin.


 

 Alex Rühle  TraumSpringer

Erschienen: Februar 2018, im dtv Deutscher Taschenbuch Verlag.
Wir empfehlen dieses Buch Lesern ab 10 Jahren und allen Träumern dieser Welt.

"Aber wozu? Nachts seid ihr so klug, nachts erschafft jeder von euch nie dagewesene eigene Welten, nachts habt ihr unendlich viel Fantasie. Und morgens, wenn ihr aufwacht, vergesst ihr das alles und schlüpft in euer langweiliges, dummes, rechthaberisches Leben. Ihr Menschen seid eure eigenen Träume nicht wert." (Zitat „TraumSpringer“)

Ein mitreisendes, bildgewaltiges Abenteuer, welches beim lesen intensive Träume schenkt. Es erinnert an die Verantwortung für unsere Nächsten und zeigt auf, welchen Einfluss Smartphonespiele auf unsere Fantasie und unser gesellschaftliches Gefüge haben. Und es geht um die große Frage: Was wird aus einer Gesellschaft, die keine Träume und Wünsche mehr hat, die keine Kraft und Begeisterung mehr in sich trägt…

 

M.Kretschmer

 



Hank Green

 Ein wirklich erstaunliches DIng

erschienen: Februar 2019,, im Deutscher Taschenbuch Verlag, bold.

Wir empfehlen dieses Buch Lesern ab 16 Jahren.

 

"Man verengt seinen Horizont und macht sich klein, wenn man sich in den kleinen Schlachten des Lebens verliert." 

Berühmt, geliebt, gehasst und vollkommen allein, aber dafür Millionen Likes. Ein brandaktuelles, komplexes und spannend geschriebenes Buch, wo es um alle absolut (unnötigen) großen Dinge geht, die unsere moderne Welt bewegen, uns damit manipulieren, jeden für sich zur Selbstzerstörung treiben, aber alles im Livestream  und mit der bestmöglichen Zahl an Followern bejubelnd das Ego aufleben lässt. Wunderschön in Szene gesetzt wie wir dabei fast unbeobachtet die wichtigen kleinen Dinge rücksichtslos zerreißen, zertrampeln und voller kleingeistigen Selbstmitleids darüber weinen, wenn es dann zu spät ist.

 

Wer John Green liebt, wird seinen Bruder vergöttern. Nicht nur für Jugendliche! 

M.Kretschmer

 

     

Shaun Tan

Reise ins Innere der Stadt

erschienen: Herbst 2018,, im Aladin Verlag.

Wir empfehlen dieses Buch Lesern von 10 bis 121 Jahren.

 

Was wissen wir von dem geheimen Leben der Tiere? 10 Jahre nach »Geschichten aus der Vorstadt des Universums« kommt ein neuer Geniestreich des australischen Erzählers und Illustrators.  Surreale Geschichten und atemraubende doppelseitige Ölbilder.

 

Pure Poesie in Bild und Sprache. Mehr gibt es nicht zu diesem traumhaft schönen Buch zu sagen, außer das es jeder lesen sollte.

M.Kretschmer

 

 


Kaufman, Amie und Kristoff, Jay

Illuminae. Die Illuminae-Akten_01

erschienen: Herbst 2017 , im  Deutscher Taschenbuch Verlag

Wir empfehlen dieses Buch Lesern ab 14 Jahren.

 

Dieses Buch definiert Lesen neu
Heute Morgen noch dachte Kady, das Schlimmste, was ihr bevorsteht, ist die Trennung von ihrem Freund Ezra. Am Nachmittag dann wird ihr Planet angegriffen. Kady und Ezra verlieren sich bei der Flucht und gelangen auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Fliehenden werden immer noch von dem feindlichen Kampfschiff verfolgt. Und damit nicht genug: Ein Virus, freigesetzt bei dem Angriff mit biochemischen Waffen, mutiert mit grauenhaften Folgen. Und dann ist da noch AIDAN, die Künstliche Intelligenz der Flotte, die von Raumtemperatur über Antrieb bis Nuklearwaffen alles an Bord steuert. Leider nur ist AIDAN bei dem Angriff außer Kontrolle geraten und übernimmt nun das Kommando. Science Fiction Roman der Sonderklasse und Lovestory in einem!

 

Die Meinungen unserer Leser:

Illmuninae ist für mein kurzes, 14 jähriges leben ziemlich krass gewesen! Es war so intensiv - ich wollte nachts lesen aber hatte Angst vor den nächsten Seiten und den Entscheidungen der Personen. Es war alles in einem (Liebesgeschichte, Apokalypse, usw.) und wie ein Film in Buch Form. Ich denke das es für Leute die ein Buch suchen das Herzinfarkte auslöst super ist, da es so wahnsinnig intensiv ist!

Cosima , 14 Jahre

 

 


 

 

     

Martin Baltscheit
Krähe und Bär

erschienen: Januar 2017 , im Dressler Verlag

Wir empfehlen dieses Buch Lesern ab 6 Jahren.

 

Tiefgründig, überraschend und urkomisch! Der Bär wird um sein faules Leben im Zoo beneidet. Jeden Tag drei Mahlzeiten und satt einschlafen. Dabei wäre er viel lieber frei wie die Krähe. Die bietet ihm die Chance seines Lebens: Sie können ihre Körper tauschen! Schnell muss der Krähenbär feststellen, dass gute Manieren in freier Wildbahn reine Zeitverschwendung sind, und die Bärenkrähe frisst sich nicht nur rund, sondern auch unglücklich. Und so teilen sich die beiden am Ende die Vollpension im Zoo in einer freien Entscheidung.
Philosophische Themen kindgerecht und lustig verpackt und mit leuchtend-fantasievollen Illustrationen ausgestattet!

 

Die Meinungen unserer Leser:

„Martin Baltscheit erzählt uns auf lustige und wunderbare Weise von der Freundschaft einer Krähe und eines Bären. Und beschreibt, wie sich Hass und Abneigung am Ende doch zu Zuneigung und tief gehender Freundschaft wandeln können.
So besticht das Buch neben dem herrlichen Humor auch durch seine philosophischen Züge und ist ein Riesenlesespaß für kleine und große Denker.“

Nadine, 15 Jahre

       
       

 

       
       

 

 

 

 

 

 

 

"Die Dichter haben dich zerstreut

(es ging ein Sturm durch alles Stammeln),
ich aber will dich sammeln
in dem Gefäß, das dich erfreut.
Du siehst, dass ich ein Sucher bin.
Einer, der träumt, dich zu vollenden
Und: Dass er sich vollenden wird"

Zitat von Rainer Maria Rilke